Fragen? Antworten!

Wie fange ich am besten an mit AcroYoga?

Komm an einen unserer Jams und frag uns wie es geht. Wir empfehlen auch, einen Anfänger Workshop zu besuchen. Jeden ersten Dienstag im Monat gibt es bei uns im Jam eine Einführung für Anfänger. Du kannst auch einen Kurs besuchen, siehe Kurse.

Wenn du bereits einen Partner hast und sofort loslegen willst, könnt ihr mit dem “Front Bird” starten. Dies ist eine wichtige Ausgangsposition im AcroYoga. In diesem Video wird genau erklärt, wie es funktioniert. Viel Spass!

Brauche ich einen festen Partner um an einem Kurs oder Jam teilzunehmen?

Nein, komm alleine oder bring all deine Freunde mit, ganz dir überlassen! Im AcroYoga spielen alle mit allen, lernen voneinander und unterstützen sich gegenseitig.

Was ist AcroYoga?

AcroYoga verbindet Elemente von Yoga, Akrobatik und Thai Massage. Meist gibt es eine Base, einen Flyer und einen Spotter. Die Base liegt auf dem Rücken und trägt den Flyer auf den Füssen (oder Händen). Die Einstiegsposition ist oft der Bird, oder der Flieger, wie wir ihn fast alle aus der Kindheit kennen. Der Spotter ist unterstützend dabei, und hilft, dass Flyer und Base sich wohl fühlen.

Es wird unterschieden zwischen solarem und lunarem Fliegen. Solar beudeutet mehr akrobatisch und energiereich, wobei lunar ruhig und entspannend ist.

Was ist der Unterscheid zwischen AcroYoga und Partnerakrobatik?

Die Techniken und Bewegungen sind beim AcroYoga und Partnerakrobatik dieselben. Partnerakrobatik gab es schon früher als AcroYoga.

AcroYoga bedeutet miteinander Bewegungen zu kreieren, auf sein Gegenüber zu achten, zusammen zu atmen. Zeit zu finden, Entspannung in einer Pose zu finden. Ein Spiel zwischen Anspannung und Loslassen, lernen zu Vertrauen und Vertrauen weiterzugeben.

AcroYoga erlaubt es allen, auf zugängliche Weise, Spass an Akrobatik zu haben. Partnerakrobatik stellt Kraft, Spannung und Dynamik eher ins Zentrum, während im AcroYoga auch Massage- und Entpannungselemente Platz finden.

Was hat das mit Yoga zu tun?

Yoga bedeutet Union oder Verbindung/Vereinigung. Auch im AcroYoga ist das wichtigste die Verbindung zweier Menschen. Die Konzentration und bewusstes Verfliessen im Moment, das Finden der gemeinsamen Wellenlänge um miteinander tolle Figuren zu gestalten.

Ist AcroYoga gefährlich?

Wie jede Aktivität, bringt auch AcroYoga gewisse Risiken mit sich. Durch sorgfältiges Üben und richtiger Technik wird es jedoch sicher gehalten. Wir üben meist zu dritt, das heisst, eine Person (Spotter) hilft den zwei andern und schaut, dass niemand abstürzt.

Welche körperlichen Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Lust haben, dich zu bewegen und neue Sachen zu erlernen, der Rest ergibt sich dann von selbst. Es ist einfacher als es aussieht.

Wo finde ich das AcroYoga Buch?

Im Shop von AcroYoga international .

online kostenlos: partneracrobatics.com